Grauzone

Grauzone

Der weise alte Mann des Showgeschäfts zieht blank

Aufstehen! Der Dornkaat wird warm!

PRESSEMITTEILUNG

Mit 76 steigt er nochmal ganz frisch ein. Carlo macht Podcast. Start für neuen Podcast mit Carlo von Tiedemann und Steffi Banowski.

Carlo von Tiedemann - der Offliner der Herzen - geht doch nochmal ins Internet. Korrespondent in Buenos Aires, TV-Moderator von Sendungen wie „Show & Co mit Carlo“ oder „Die aktuelle Schaubude“, Stadionsprecher des HSV und sogar eine eigene Platte („Monte Carlo von Tiedemann“) - Carlo hat mehr Punkte auf seiner „Bucket List“ abgehakt als die meisten Menschen. Er kennt aber auch die Brüche, die kleinen und großen Katastrophen des Lebens. All das hat ihn nicht früh altern lassen, sondern spät jung gemacht. Nur so kann er sich mit 76 auf das Abenteuer Podcast einlassen. Er kennt nicht nur die besten Show-Geschichten aus den 50ern, 60ern, 70ern, 80ern, 90ern. Er redet auch heute noch Klartext. Im neuen wöchentlichen Talk mit Moderatorin Steffi Banowski rücken die Generationen zusammen und sprengen die Grenzen zwischen FFF-Milennials und Aida-Baby-Boomern. Albern, ernst, aber immer mit Haltung. Für ein großes Publikum - vom Digital Immigrant bis zum Best Ager.

Start: 12. März 2020.

Jede Woche Donnerstag bei Spotify, Apple Podcast, Deezer und überall, wo’s Podcasts gibt.

Pressekontakt für Interview-Anfragen und weitere Informationen: Team Grauzone Podcast presse@grauzone-podcast.de

Aufstehen! Der Dornkaat wird warm!

Zwischen Frischetheke und Konserven, spielt Carlo manchmal die Promikarte aus. Aber selten. Von Haus aus ist er ein Schlangesteher. Aber den Dieter mag er nicht. Den einen. Den anderen, den Dieter Thomas, den schon. Und der hat seinen Dornkaat damals in einem wirklich exklusiven Möbelstück aufbewahrt.

Immer noch Carolavirus

Jetzt ist aber auch mal Feierabend. Der Schmusepodcast teilt aus. Da ist Druck aufm Kessel, der muss raus. Wir entschuldigen uns jetzt schon bei allen Virologen, Ursula von der Leyen, Claus Theo Gärtner, Christoph Maria Herbst, allen Verkehrsteilnehmerinnen und Florian Bernd Silbereisen.

Eiersucking am längsten Karfreitag der Welt

Der Digital-Express zischt mit Carlo davon. Nächster Halt "Onlinebanking". Bevor es aber soweit ist, holt er noch einmal aus. Diese Folge bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Lothar Wieler, Rolf Zuckowski, Christian Anders und Sean Connery. Noch Fragen? Wie man Eier ausbläst? Auch das klären wir JETZT

100%-Carlo im Mundschutzfieber

Kein Lagerkoller, stattdessen 100prozentige Anpassung. Ein paar dolle Ideen zur Geldvermehrung, eine sehr spezielle Haushaltsleidenschaft und eine Reise in die Vergangenheit. Da lernen wir heute Misty kennen. Eine Geschichte wie aus einer Vorabendserie, aber anscheinend wahr.

Poesie im Souterrain

Wir stellen fest, zuhause ist auch ganz ok, vor allen Dingen wenn man, wie Carlo, über ein eigenes Refugium im Halbdunkel verfügt. Was soll man machen in dieser verrückten Zeit, außer von den alten Geschichten träumen, Kleingruppen aus dem Auto anschreien und Gedichte schreiben. Einen ersten Auszug aus Carlos und Steffis Spätwerk hört ihr in dieser Folge. Und eine Neuigkeit, die noch gar nicht raus sollte.

Sabberhahn im Homeoffice

Carlo und Steffi sind ins Homeoffice gezogen.
Auf der Flucht vor dem feuchten Händedruck, finden sie eine neue Heimat in der Literatur, im Offline-Gaming und überhaupt in der ganzen freshen Menschlichkeit da draußen. Pläne für seinen ersten Nummer1-Hit, erstickt Carlo allerdings schon im Keim.
Dafür heben die beiden den kostenlosen Service "Corona Quatsch mit Carlo" aus der Taufe.

Corona, Corinna und Coolrabi

Grauzonenpremiere aus dem Funkeck.

Und für Carlo die erste Wortmeldung nach seiner quarantänebedingten Auszeit. Das 76jährige Ehrenmitglied der Risikogruppe ist in Topform aus dem Italienurlaub zurückgekehrt.
In Begleitung von 6 Eiern im Glas geht es bei Carlo und Steffi um einen bisher unveröffentlichten Fall von Lampenfieber, die Vorzüge von Kohlrabi und Roger Moore ohne Bademantel.

Grauzone TEASER

Man sollte meinen, in seinen 76 hastigen Lebensjahren habe er alles abgearbeitet doch nein! Internet fehlt noch. Und bei Carlo wird "Neuland" neu definiert. Ein erster Eindruck von dem, was da die nächsten 20 Wochen auf uns zukommt. Direkt aus dem Epizentrum der Katerbekämpfung der späten 80er und 90er Jahre: Dem Traditionscafé Funkeck.