Grauzone

Grauzone

Der weise alte Mann des Showgeschäfts zieht blank

PRESSEMITTEILUNG

Mit 76 steigt er nochmal ganz frisch ein. Carlo macht Podcast. Start für neuen Podcast mit Carlo von Tiedemann und Steffi Banowski.

Carlo von Tiedemann - der Offliner der Herzen - geht doch nochmal ins Internet. Korrespondent in Buenos Aires, TV-Moderator von Sendungen wie „Show & Co mit Carlo“ oder „Die aktuelle Schaubude“, Stadionsprecher des HSV und sogar eine eigene Platte („Monte Carlo von Tiedemann“) - Carlo hat mehr Punkte auf seiner „Bucket List“ abgehakt als die meisten Menschen. Er kennt aber auch die Brüche, die kleinen und großen Katastrophen des Lebens. All das hat ihn nicht früh altern lassen, sondern spät jung gemacht. Nur so kann er sich mit 76 auf das Abenteuer Podcast einlassen. Er kennt nicht nur die besten Show-Geschichten aus den 50ern, 60ern, 70ern, 80ern, 90ern. Er redet auch heute noch Klartext. Im neuen wöchentlichen Talk mit Moderatorin Steffi Banowski rücken die Generationen zusammen und sprengen die Grenzen zwischen FFF-Milennials und Aida-Baby-Boomern. Albern, ernst, aber immer mit Haltung. Für ein großes Publikum - vom Digital Immigrant bis zum Best Ager.

Start: 12. März 2020.

Jede Woche Donnerstag bei Spotify, Apple Podcast, Deezer und überall, wo’s Podcasts gibt.

Pressekontakt für Interview-Anfragen und weitere Informationen: Team Grauzone Podcast presse@grauzone-podcast.de

Poesie im Souterrain

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Post geht hier hin: info@grauzone-podcast.de

oder instagram.com/dergrauzonepodcast/

Und falls jemand lyrisch draufkommt:

Frau Wolters

Leger frisiert, schick manikürt scannst du Produkte ein,

kann Stangenlauch, kann Flips und Schnaps, kann Sittichfutter sein.

Nie schüttelst du pikiert den Kopf und stellst auch keinen Fragen

Nur ob ich noch das Böngchen brauch, das sollte ich dir sagen.

Stets meisterst du im Stornosturm die größte Kleingeldflut

„Herr Yildiz - Fehlbon“ - kein Problem, in Krisen zeigst du Mut.

Selbst jetzt, Frau Wolters, sitzt du da, bei LIDL an der Front

French Nails versteckt im Schutzhandschuh, ne Maske vor dem Mont.

Für schmales Geld und viel zu tun, lässt du dich jetzt umzingeln

von Kunden, die mit Viren kommen und anderen schlechten Dingeln.

Du spendest Trost und Zuversicht, bist einziger Kontakt

und gibst den Menschen Klopapier, mit dem sich besser kackt.

Ohne dich, wären wir am Arsch. Danke, Frau Wolters!


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.